Tattoos entfernen

Tattoo- und Permanent-Makeup-Entfernung

Tattooentfernung mit Laser

Wie funktioniert eine Tattooentfernung?

Tattos sind in der Haut eingekapselte, gebündelte Farbpigmente. Das Laserlicht dringt in die Haut ein und wird von den eingelagerten Farbpigmenten aufgenommen, wobei es zu einem kurzen Sprengeffekt kommt, welches die Farbpigmente verkleinert und aus der Verkapselung los löst. Diese nun freiliegenden Farbpigmente können nun, wie auch andere Fremdstoffe in unserem Körper, vom Immunsystem über das Lymphsystem abtransportiert werden. Die umliegende nicht-tätowierte Haut bleibt bei diesem Vorgang nahezu unberührt.

Welche Tattoo’s können mit dem Laser entfernt werden?

Es gibt die sogenannten Laien-Tattoos, welche meist einfarbig, dunkel und eher klein und von niedriger Farbpigment-Dichte sind. Solche Tattoos können mit wenigen Behandlungen entfernt werden. Profi-Tattoos hingegen sind oft mehrfarbig und mit einer hohen Farbpigment-Dichte eingearbeitet. Diese Tattoos benötigen zusätzliche Wellenlängen beim Laser, mehr Behandlungen und werden aufgrund des Risikos von Farbumschlägen mit einer kleinen Probelaserung vorher abgeklärt. Am besten können dunklere Farben wie schwarz, blauschwarz, dunkelblau und rot entfernt werden. Dies sind auch die für Tattoos meist verwendeten Farben. Hellere Farben wie grün, blau, türkis, braun und hellblau sind schwieriger zu entfernen und müssen vorher mit einer kleinen Probelaserung abgeklärt werden. Helle Farben wie gelb und weiss können mit dem Laser nicht entfernt werden.

Tattooentfernung vorher nachher

Tattooentfernung, vor und nach Behandlung

Schmerzt eine Tattooentfernung‘

Die Behandlungen sind nicht sehr schmerzhaft, werden selbstverständlich je nach Schmerzempfindlichkeit und Körperstelle als unterschiedlich empfunden. Es fühlt sich an wie kleine feine Stiche  (ähnlich wie beim tätowieren) oder so, als liesse man einen Gummi auf die Haut spicken. Generell ist die Laserbehandlung aber gut auszuhalten. Auf ausdrücklichen Wunsch kann vor der Behandlung eine schmerzlindernde Créme auftragen werden.

Wie lange dauert eine Behandlung einer Tattooentfernung?

Die effektive Behandlungsdauer hängt von der Grösse des Tattoos ab. Bei Dermalight wird darauf geachtet, dass die reine Laserzeit nicht über 30min dauert. Das Lymphsystem kann so die hohe Anzahl von freigesetzten Farbpigmenten problemlos abführen und das Risiko von Anhäufungen oder Ablagerungen in den Lymphknoten wird minimiert. Das heisst also, grössere Tattoos werden in mehreren Teilbehandlungen entfernt.

Vor der Behandlung

Eine dermatologische Vorabklärung der tätowierten Hautstelle ist Voraussetzung für die Laserbehandlung. Dieser Voruntersuch beim Dermatologen lohnt sich auf jeden Fall, insbesondere wenn sich unter der Tätowierung Muttermale oder andere dunkeln Flecken verbergen. Durch diese fachärztliche Freigabe hat der Kunde und Dermalight die Sicherheit, dass die Laserbehandlung ohne Risiko durchgeführt werden kann. Vor jeder Laserbehandlung sollte die zu behandelnde Hautstelle nicht gebräunt werden. Eine Sonnen- oder Solarium gebräunte Haut wird ein grosser Teil der Laserenergie aufnehmen und könnte gereizt oder gar geschädigt werden. Ausserdem ist darauf zu achten, dass keine blutverdünnenden Medikamente wie z.B. Aspirin oder Produkte mit Johanniskraut (welche die Lichtempfindlichkeit der Haut verändern) mindestens 14 Tage vorher nicht mehr eingenommen werden.

Nach der Behandlung

Nach der Laserbehandlung kann es zu einer oberflächlichen Hautreizung, Hautrötung, leichter Schwellung und Schorfbildung kommen. Zu vergleichen wie bei einem Sonnenbrand. Diese Schorf- oder Krustenbildung kann bis zu zwei Wochen andauern. Diese Kruste darf nicht abgekratzt werden. Die Hautstelle wird mit einer antibakteriell wirkenden Wundheilsalbe wie z. B. VitaMerfen mehrfach täglich eingecremt und mit einem Pflaster oder Folienpflaster abgedeckt. Die behandelte Hautstelle darf bis zur nächsten Behandlung weder von Sonnen- noch Solariumlicht bestrahlt werden. Das Tattoo wird sich anfangen aufzuhellen, dies zum Teil auch unregelmässig. Gelegentlich kann die behandelte Stelle für einige Wochen (ev. Monate) etwas heller oder auch dunkler werden. Das ist eine vorübergehend Pigmentstörung und wird wieder verschwinden.

Abstand zwischen den Behandlungen

Generell wird zwischen den Behandlungen 6 bis 8 Wochen pausiert. Die Haut braucht genügend Zeit für die Abheilung vom Schorf (Kruste) und das Lymphsystem kann so alle Schlacken abbauen. Die Einhaltung dieser Pausen hilft zudem mit, eine Narbenbildung zu verhindern.

Pflege zu Hause

Nach jeder Laser-Sitzung wird die Hautstelle gekühlt, mit einer antibakteriell wirkenden Wundheilsalbe (VitaMerfen) gepflegt und mit einem Folienpflaster verschlossen. Dieses Pflaster soll für die nächsten 24h auf der Haut bleiben. Beautiful Skin verwendet ein Folienpflaster welches zum Duschen auf der Haut bleiben kann. Nach ca. 24h kann das Pflaster entfernt werden. Für die nächsten Tage muss die Hautstelle vorzugsweise mehrmals täglich mit einer Wundheilsalbe gepflegt und am Anfang mit einem Pflaster verschlossen werden. Auf keinen Fall darauf rum kratzen und nicht reiben. Wichtig: viel Wasser trinken! Das ist wertvoll und hilft mit, damit die Fremdstoffe rasch abtransportiert werden!